DAM-Funktionen

Ein DAM ist nicht nur eine reine Mediendatanbank. In einem Digital-Asset-Management (DAM)-System werden beliebige digitale Assets (Dateien) zentral gespeichert und verwaltet – eine der wesentliche DAM-Funktionen. Das können sowohl Bild,- Video- und Office Dateien sein. Ein DAM hilft Mediendateien einfach und schnell zu finden, im richtigen Format herunterzuladen und mit anderen zu teilen. Es können unterschiedliche Berechtigungsstufen für interne und externe Mitarbeiter angelegt werden. Im System hinterlegte Workflows erleichtern u.a. Abstimmungsprozesse.

Ein Digital-Asset-Management (DAM) – System kann unterschiedlichen Bereichen nützlich sein, dabei ist die zentrale Aufbewarung der Daten, weg von dezentralen Datenträgern, die Basis für den Einsatz eines DAM-Systems.

Über Schnittstellen können PIM-(Produkt Informations Management) Systeme, Web2Print-Lösungen, Office- und Adobe Programme, SharePoint und andere Verwaltungslösungen angebunden werden.

Brandmanagement

Informationen, Richtlinen und Vorlagen zur Marke lassen sich komfortabel mit einem DAM-System organisieren und kommunizieren

Lizenzmanagement

Die Verwaltung der Nutzungsrechte für Bilder, Audio und Video stellt in vielen Unternehmen eine große Herausvorderung dar. Ein DAM-System hilft Licht ins Dunkel zu bringen.

Marketing/Kommunikation

Die Abstimmung und Kommunikation digitaler Assets wird intern, aber auch mit Agenturen und Dienstleistern, durch das Werkzeug DAM-Systems deutlich erleichtert.

Produktkommunikation

Um effizieent und wirtschaftlich Kataloge, E-Shops und andere Produktkommunikationsmittel produzieren zu können, wird ein DAM-System als Schlüsseltechnologie zwingend benötigt.

Medienproduktion

Auch der Medienproduktion dienen die DAM-Funktionen als Werkzeug, um schnell und wirtschaftlich arbeiten zu können.

Kernfunktionen eines DAM-Systems

Asset Creation

  • Import von digitalen Assets (Bilddateien, Videodateien, Office-Dateien)
  • Auslesen der Metadaten/Binärdaten IPTC / Exif / XMP
  • Formatkonvertierungen 
z.B. für importierte Videos

Asset Management

  • Anreichern/Ergänzen der Metadaten
  • Verschlagwortung
  • Klassifizierung der Assets
  • Rechteverwaltung von Assets/Strukturen/Kategorien/Ordnern
  • Lizenzmanagement
  • Format- und Farbmanagement
  • Verwalten von Versionierungen
  • Sortierung der Assets
  • Anlegen und Verwenden von Workflows
  • Benutzer- und Rechteverwaltung

Asset Distribution

  • Suchen und Finden
  • Anzeigen,  Anhören und Ansehen
  • Sammeln und Kombinieren in Paketen/Mappen
  • Format- und Farbraumkonvertierungen
  • Download von Assets
  • Versand von Downloadlinks
  • Publishing in CMS-Systeme, Web-Shops etc.
  • Anbindung von Adobe-Programmen
  • Anbindung von MS-Office-Programmen